Braungebrannt bin ich nun (leider) wieder aus Fuerteventura zurück. Die Woche an der Costa Calma in dem wirklich schönen 4-Sterne-Hotel H10 Tindaya war äusserst erholsam.

Diesmal bin ich völlig ohne Vorbereitung und ohne Reiseführer ab in den Urlaub. Anhand der Reisetipps zu Fuerteventura konnte ich mir allerdings schon leicht ausmalen, was mich erwartet.

Die Vulkaninsel Fuerteventura ist von einer romantischen Kargheit geprägt. Permanent bläst einem der Wind um die Ohren, während man an perfekten, weißen Stränden in der warmen Sonne die Seele baumeln lässt. Daher ist Fuerteventura auch das Paradies für Surfer: Windsurfer und – mittlerweile viel mehr – Kitesurfer prägen an den Stränden das Bild.

Für mich war diese Woche im März an der Costa Calma der perfekte Urlaub, um nach einem langen Winter mal wieder die leeren Batterien aufzutanken und braungebrannt, erholt und gut gelaunt wieder den Alltag meistern zu können. Allerdings kann man getrost sagen: Mehr sollte man auf Fuerteventura auch nicht erwarten. Wer Spannung und Abwechslung erwartet, wird auf Fuerteventura enttäuscht.

Fuerteventura lohnt sich für Surfer und für Menschen, die einfach mal raus aus ihrem Alltag wollen, Ruhe wollen und an langen Spaziergängen an den schönen, weiten, weißen, perfekten Stränden Erholung finden wollen.

Share