Dem Alltag entfliehen und die Seele baumeln lassen, sich selbst etwas Gutes tun und einfach genießen – ein Wellnessurlaub in Österreich gibt Kraft und lädt die Energiereserven wieder auf. Von „A“ wie Algenwickel bis „Z“ wie Zen wird dem anspruchsvollen „Selfness-Gast“ von heute jeder Wunsch von den Lippen abgelesen.

Neben dem vielfältigen Angebot und der hohen Service- und Dienstleistungsorientierung zeichnet Österreich die in allen Bundesländern gegebene, einwandfreie (Trink-)Wasserqualität als Wellnessdestination aus. Ein Beweis dafür sind die zahlreichen Thermen im Osten des Landes, die auf eine therapeutische, beziehungsweise heilende Wirkung des Grundwassers schließen. Die Bundesländer mit den meisten Thermen sind allen voran die Steiermark im Südosten, dicht gefolgt von Niederösterreich an zweiter Stelle. Das größte Bundesland Österreichs liegt im Nordosten und ist einerseits für den Weinbau, andererseits für die heilende Wirkung seines Wassers bekannt. Hier gibt es Wellnesstempel, die für jeden Geschmack, für jede Altersgruppe und für jedes Anliegen das passende Angebot parat haben. Sie garantieren jedem Gast einen unvergesslichen Wellnessurlaub in Österreich.

Ein besonderes Urlaubsdomizil für einen Wellnessaufenthalt in Niederösterreich stellt das RelaxResort „Kothmühle“ dar (siehe Kothmuehle.at). Hier bleibt kein Wunsch offen und man genießt neben wohltuenden Massagen, wie zum Beispiel Aroma-, Teil- und Fußreflexzonenmassagen, zahlreiche Möglichkeiten für Freizeitaktivitäten, wie dem Fitnessweg und der Relaxzone. Dieser großzügig gestaltete Wellnessbereich ist unter anderem ausgestattet mit einem Soledampfbad, wo ein frischer Zitronenduft und eine 100%-ige Luftfeuchtigkeit die Sinne betören, sowie einer Mostviertler Biosauna, die mit Lichtspielen und angenehmen 50 ° C für totale Entspannung sorgt. Nähere Informationen gibt es auf der Webseite Kothmuehle.at.

Bildnachweis, Titelbild: © Jürgen Fälchle – Fotolia.com

Share