Der Herbst im Trentino begeistert nicht nur Wanderer, auch Motorradfahrer genießen die wundervollen Aussichten und prächtigen Farben dieser Jahreszeit, die sich vor dem malerischen Hintergrund der Alpen besonders eindrucksvoll abheben. Das Trentino ist mit seinen Traumpässen eine der facettenreichsten Alpenregionen. Bevor die Winter- und damit Skisaison beginnt, genießen Biker das Abenteuer Motorrad auf schneefreien und serpentinenreichen Alpenpässen südlich der Dolomiten.

Die Bedingungen für abenteuerlustige Touren mit dem Motorrad sind im Trentino ideal. Wie in anderen Alpenregionen auch sind zahlreiche Bikerhotels auf die Bedürfnisse von Motorradfahrern ausgerichtet. Hotelbetreiber bieten ihnen Gästen erprobte Motorradtouren mit und ohne Begleitung an und beraten gerne. Das Straßennetz des Trentino ist hervorragend ausgebaut; an den vielen Kehren der Bergstraßen finden Biker großen Gefallen. Das Trentino ist während der Erntezeit von Düften und leuchtenden Farben erfüllt. Noch stehen die Oliven- und Zitronenhaine im Grün, ausgedehnte Weinfelder und Kastanienwälder zeigen ihr buntes Laubkleid. Die intensiven Kontraste der Vegetation vor schneebedeckten Berggipfeln und blauem Himmel in dieser Zeit bleiben eindrucksvoll in Erinnerung. Im Hochland von Trentino und Veneto finden Biker zahlreiche familiär geführte Unterkünfte, die auch technisch bestens ausgestattet sind. Ein Biker Hotel im Trentino bietet seinen Gästen nicht nur komfortable Übernachtungsmöglichkeiten, sondern auch besten Service rund um ihren fahrbaren Untersatz. Die Betreiber stehen bei der Tourenplanung mit Rat und Tat zur Seite.

Eine beliebte Tour führt von Madonna di Campiglio gut 20 km durch Pässe und Täler, vorbei an Seen und Wasserfällen. Sie ist kurven- und abwechslungsreich und gehört zu den Klassikern. Start ist die Ortschaft Madonna di Campiglio im Rendena-Tal, das man auf kehrenreichen Strecken Richtung Dimaro verlässt. Durch das Nonstal geht es zum Tovelsee und schließlich weiter nach Denno. Über Campodenno erreicht man den Molveno See und fährt weiter bis nach Tione. Im Val di Genova, das man nun durchquert, begeistert der Nardis Wasserfall. Von hier aus geht der Weg weiter über Carisolo zum Ausgangspunkt zurück. Entlang des Weges erleben Biker viele eindrucksvolle Naturschönheiten. Neben den anspruchsvollen Serpentinen fasziniert an dieser Strecke das klare Wasser der Bergseen.

Bis zum Herbst hinein begeistern sich auch Motorradfahrer an den grandiosen Kehren und Kurven, die nicht weniger anspruchsvoll sind als in den Dolomiten. Auch im Trentino haben Motorradfahrer die Qual der Wahl, denn in den weiter südlich gelegenen Alpenausläufern gibt es unzählige Strecken. Die Landschaft ist jedoch etwas lieblicher, man findet überall idyllische Dörfer und historische Städtchen. Genau richtig, um beim Motorradfahren auch ein wenig Sightseeing zu betreiben.

Share